GRATIS AKTION: 1 Schulterwärmer GRATIS zu jeder Bestellung bis 12. Februar 2023!

Die zehn schönsten Seen in den Alpen zum Fotografieren

 
Sonnenaufgang am Alpensee Lago di Zana mit Roberto Moiola knieend im Vordergrund
Ein wundervoller Start in den Tag für Roberto am Lago di Zana

 

Roberto Sysa Moiola, Markenbotschafter von THE HEAT COMPANY, zeigt uns in diesem Artikel seine persönlichen 10 Liebenlingseen in den Alpen. Seit 20 Jahren sucht und fotografiert er einzigartige Seenkulissen, von den Dolomiten bis zum Matterhorn, vom Mont Blanc bis zum Engadin.

Jeder Alpensee hat etwas, das für ihn charakteristisch ist und ihn unverwechselbar macht. Deshalb gilt: Je mehr man von diesen Gebirgsseen sieht, desto mehr will man sehen. Die Farbe ihrer Gewässer variiert unendlich, von smaragdgrün bis saphierblau. Für Roberto Sysa Moiola geht von den Seen eine melancholische Poesie aus und daher kehr er immer wieder an diese Orte zurück. Seit er im Jahr 2000 begann, die Berge der ganzen Welt zu erkunden, hat er unzählige Seen gesehen und fotografiert. Heute zeigt uns Roberto zum ersten Mal seine TOP TEN der schönsten Seen in den Alpen und gibt professionelle Tipps, wie man sie mit der Kamera am besten in Szene setzt.

Ein Herz aus Eis am zugefrorenen See
Das gefrorene Herz - eines von unzähligen spektakulären Motiven, die man bei Alpenseen im Winter entdecken kann

10 – Lago delle Forbici, Valmalenco (IT)

Dies ist der einzige See meiner Heimat, den ich in diese besondere Rangliste aufgenommen habe, aber er könnte einer von vielen sein, wenn man die unzähligen schönen Seen meiner heimatlichen Berge in Anbetracht zieht. Der Moment der Schneeschmelze ist einer der spannendsten. Der Zeitpunkt muss sorgfältig gewählt werden und erfordert ein langes Warten, das oft mit Misserfolgen verknüpft ist. Aber wenn man wie ich das Glück hat, immer wieder an den Platz zurückkehren zu können, wird man den See früher oder später in einem völlig ungewohnten Licht bewundern können. Und dann wird es kein triviales Foto! Um die Farben des Tauwetters zu nutzen, nutzt man den Zeitpunkt, an dem das Blau am besten zur Geltung kommt.

Und scheue nicht vor dem Wasser zurück! Natürlich ist es in diesen Situationen wichtig, sich warm zu kleiden und vor allem die Hände und Füße zu schützen, damit man sich voll und ganz auf die Bildkomposition konzentrieren kann, ohne dass es zu "äußeren" Unannehmlichkeiten kommt. Glücklicherweise lassen mich die Handschuhe und Einlagesohlen von THE HEAT COMPANY in diesen Situationen nie im Stich!

Ein halb zugefrorener, eisblauer Gebirgsee mit schneebedeckten Berggipfeln im Hintergrund
Zur Zeit der Schneeschmelze bietet der Lago di Forbici einzigartige Farbstimmungen

Robertos Tipp:
Warme Füße auch bei langem Warten auf den Sonnenaufgang

Im Winter und im Frühjahr bringt das Warten auf den Sonnenaufgang im Hochgebirge viel körperliche Anstrengung mit sich, um der Kälte zu trotzen. Mir gehen die Einlegesohlen in meinem Rucksack nie aus, um meine Füße warm zu halten! Gut begonnen ist halb gewonnen!

9 – Lago di Braies, Dolomiti (IT)

Es ist unvermeidlich, dass die am leichtesten zugänglichen und spektakulärsten Seen im Laufe der Zeit zu Top-Zielen für Wanderer, Fotografen und Influencer werden. Und je mehr Zeit vergeht, desto schwieriger wird eine Aufnahme, die dem Ursprünglichsten am nähesten kommt. Daher rate ich, eine Technik wie eine Langzeitbelichtung hinzuzufügen. Nach einigen Minuten werden die Wolken und der Effekt auf der Oberfläche zu echten Protagonisten einer Postkartenaufnahme.

Eine Bootshütte mit Firscherbooten am grünen Pragser Wildsee und Bergen im Hintergrund
Der Dolomiten-Bergsee mit kristallklarem Wasser: Der Pragser Wildsee

Robertos Tipp:
Polfilter für den Pragser Wildsee einpacken!

Unter den verschiedenen Kamerafiltern, die ein Landschaftsfotograf immer dabei haben sollte, möchte ich den Polfilter hervorheben, mit dem man die Intensität der Reflexion auf der Wasseroberfläche wunderbar verstärken kann.

8 – Mürren-Birg, Jungfrau Region (CH)

Manchmal gibt es unbekannte, wenig fotografierte Seen, an denen man als Erstes besondere Bilder einfangen kann. Ich erinnere mich noch: ich war eine Woche von zu Hause weg und kam an diesen See zurück und wurde dafür belohnt. Ich liebe es, die Momente zu fotografieren, die den Tag ausmachen: die blaue Stunde, den Übergang vom Sonnenuntergang zur Nacht, den Moment, in dem der Mond über den Bergen aufgeht, den Wetterumschwung bei Sonnenaufgang. Das sind Momente, die für unglaubliche Überraschungen sorgen können und die Monotonie eines heißen, wolkenlosen Sommertages durchbrechen.

Abendhimmel mit Sternen und Wolken über den schneebedeckten Gipfeln am Bernsee
Tanz der Sterne über Jungfrau, Eiger und Mönch

Robertos Tipp:
Mithilfe von Apps zum erfolgreichen Bild

Die Planung ist einer der wichtigsten Faktoren für den Erfolg. Deshalb ist es wichtig zu lernen, wie man geeignete Software und Smartphone-Apps verwendet, mit denen man zum Beispiel die genaue Position des Mondes im Laufe des Tages oder eine bestimmte Konstellation vorhersagen kann. Für diese Komposition habe ich die App Planit Pro benutzt.

7 – Mirunasee, Dolomiten (IT)

Es ist nicht einfach, einen See im Winter zu fotografieren, vor allem wenn er bereits von Frost und Schnee bedeckt ist. Manchmal kann diese endlose weiße Wüste im Vordergrund aber auch zu einem Motiv werden, das dem Foto Harmonie verleiht und den Blick zum Horizont hin leitet. Wenn man dazu die abendlichen Lichter eines Dorfes einfängt, erhält man in einer einzigen Aufnahme eine Atmosphäre aus warmen und kalten Farben, die zusammen ein herrliches Konzert der Natur ergeben.

Rosa Sonnenuntergang mit beleuchteten Hotels am schneebedeckten Misurinasee
Ein einzigartiger Blick auf den zugefrorenen Misurinasee, der abendlichen Dorfkulisse und dem Rot des Sonnenuntergangs

Robertos Tipp:
Nutze das Mischlicht der Hauptsaison für besondere Fotos!

Gehe im Winter ruhig an Orte, an denen du auf etwas künstliches Licht hoffen kannst, um deiner Landschaft das gewisse Etwas zu verleihen. Am besten dafür eignet sich die Hauptsaison, damit zur blauen Stunde möglichst viele Beleuchtungen und Häuserlichter eingeschaltet sind.

6 – Lago Bianco, Berninapass (CH)

Das Panorama, das sich in seiner ganzen Schönheit in einem Alpensee spiegelt, ist ein zeitloser Klassiker. Aber manchmal versuche ich, noch weiter zu gehen und nach etwas Einzigartigem und Originellem zu suchen, etwas, das dem Betrachter ein spezielles Gefühl vermitteln mag. Das warme Licht, eine vertraute, anziehende Form, die Präsenz eines Menschen, die uns etwas über eine Situation verrät, all das zusammen kann eine besondere Harmonie ergeben. Das sind einzigartige, unwiederholbare Bilder, die ich nicht planen kann. Die Schönsten.

Fotograf fotografiert die ersten Sonnennstrahlen auf den beschneiten Gipfeln und einem Herz aus Wasser inmitten des zugeforenen Lago Bianco
Spektakuläres Panorama mit einzigartigen Highlights am Lago Bianco

Robertos Tipp:
Sicherheit geht immer vor!

Begebe dich niemals allein in eine gefährliche Situation! Erkundige dich bei den Einheimischen, ob eine bestimmte Situation sicher ist. Auf zugefrorenen Seen im Winter sind ein Seil und ein Eispickel ein Muss!

5 – Riffelsee, Zermatt (CH)

Es gibt Seen und Berge, die so berühmt sind, dass jedes Foto riskiert, eine mehr oder weniger schöne Kopie dessen zu sein, was man bereits gesehen hat - besonders heute in der Welt der sozialen Medien. Deshalb versuche ich oft zu diesen Orten zu gehen, wenn die Zeit mit den vielen Touristen vorbei ist. Der November ist der beste Monat, wenn man die Einsamkeit sucht, obwohl es zugegebenermaßen nicht einfach ist, die ganze Nacht auf 3.000 Metern mit einem Zelt draußen zu sein. Aber wenn du gut ausgerüstest bist, bin ich sicher, dass auch du deine Ängste überwinden wirst, und dann wird der große Preis dort auf dich warten. Denn die Natur weiß immer, wie man einen Fotografen befriedigt.

Für die Nacht im Zelt empfehle ich die Wärmepads von THE HEAT COMPANY, speziell den Rückenwärmer und die Fußwärmer . Selbst die Batterien und Akkus bleiben mit dem Multiwärmer die ganze Nacht schön warm und verlieren keine Leistung während der kalten Nacht.

Rosa Wolken rund ums Matterhorn mit Spiegelgung am Riffelsee
Ein nicht alltägliche Aufnahme vom Riffelsee - aufgenommen nach einer Nacht im Zelt auf 3000 m

Robertos Tipp:
Bringe deine eigene Persönlichkeit und Vorlieben in deine Fotos ein

Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang? Zu welcher Jahreszeit ist es am besten, an einen bestimmten Fotospot zu fahren? Nimm dir die Zeit, zu recherchieren, bevor du an einen Ort reist. Die Antwort wird je nach persönlichen Vorlieben ausfallen. Bevorzuge ich das Gegenlicht oder die Sonne, die mir über die Schulter scheint? Liebe ich das Grün des Sommers und das Farbenspiel der Blumen oder möchte ich etwas Ausdruckstarkes ausprobieren, wie das erste Eis, das sich über den See ausbreitet?

4 – Limmernsee, Kanton Glarus (CH)

Ich bin oft selbst erstaunt, wenn ich auf eine Aussicht stoße, die einem den Atem verschlägt. Es ist unglaublich, wie weit die Berge, die Alpen, sind. So viele Seen nehmen jedes Jahr nach dem Winter ihren Platz ein. Es liegt an uns, sie zu finden, in langen Winternächten, beim Träumen vor dem Computer, beim Planen von Ausflügen für den Sommer. Und wenn es dann soweit ist, macht man sich auf den Weg, ohne die Müdigkeit oder die Kälte zu spüren. Die Aussicht wärmt einen immer, solange man in die Natur verliebt ist. Manchmal zeige ich mich selbst in den Bildern, um zu vermitteln, was ich fühle. Achte auf die Details, und du wirst großartige Aufnahmen machen.

Mann mit Campingkocher vorm Zelt inmitten einer Gebirgskulisse mit See
Roberto Moiola vor seinem Zelt am Limmernsee: Oft machen kleine Details ein Foto zum wahren Hingucker

Robertos Tipp:
Beziehe Menschen in deine Landschaftsfotos mit ein

Wenn du dich dafür entscheidest, Menschen in die Szene miteinzubeziehen, ist es wichtig, sich auf die Farbharmonie der Gegenstände und der Kleidung der Protagonisten zu konzentrieren. Ich wähle diese Farben gerne nach den Jahreszeiten aus, zum Beispiel verwende ich im Winter oft Gelb und Rot, während ich im Sommer eher sanftere Farben bevorzuge.

3 – Silser See, Engadin (CH)

Der Zeitpunkt, auf den ich mich jedes Jahr am meisten freue, ist, wenn die Seen zufrieren. Ich hoffe, dass der Schnee erst spät kommt, damit ich mich auf die Suche nach den Methangasblasen, die unter der Oberfläche eingeschlossen bleiben, machen kann. Ich verbringe dann meine Tage mit der Suche nach den besten Blasen, immer mit der Angst, im See zu landen, sollte die eisige Oberfläch, die mein Leben bewahrt, zerbrechen. Das sind sehr starke Emotionen, die mich auf die Probe stellen. Die Nacht draußen zu verbringen, um ein Foto mit den Sternen zu machen, ist unter diesen Bedingungen etwas Magisches und Einzigartiges, und am Ende kann das Ergebnis genauso magisch sein. Dies ist eine der vielen Aufnahmen der Eisblasen am Silser See, die ich beim ersten Licht am Morgen gemacht habe.

Eisblasen am zugefrorenen Silsersee mit rosa Sonnenuntergang auf den Bergen
Eisblasen auf dem Silsersee - eine Herausforderung für jeden Fotografen, auf mehr oder weniger dünnem Eis zu fotografieren

Robertos Tipp:
Wärmepads spenden wohlige Wärme für kalte Stunden am Eis

Es ist nicht leicht, mehrere Stunden in der Nacht auf einem zugefrorenen See zu verbringen, oft regungslos, und auf das erste Licht des Morgens zu warten. Deshalb verlasse ich mich auf die Hand- und Fußwärmer von THE HEAT COMPANY. Für noch mehr Wärme sorgt der Rückenwärmer.

2 – Bachalpsee, Grindelwald (CH)

Ein See, vor allem ein Gebirgssee, lädt zum Verweilen ein und es ist schwierig, sich von ihm loszureißen. Auf seiner Oberfläche ruhen schwindelerregende Grate, steile Wände, zerfurchte Gletscher, aber auch das ruhige Muster von Gebirgserhebungen, die von alten Gletschern geglättet wurden, oder die grasbewachsenen Hügel von Almwiesen; Bilder, die zum Verweilen, zur Reflexion und zum Ausruhen einladen. Es liegt an uns Fotografen, Künstler zu sein, um zu vermeiden, dass wir von so viel Schönheit überwältigt werden und in den banalen Schnappschuss verfallen, der einen sehr schönen Ort verschandeln könnte. Versuche mal, das Sonnenlicht auszunutzen, versuche, eine menschliche Silhouette einzufügen, und alles hat plötzlich etwas Magisches.

Mensch am Rande eines Gebirgsees umrundet von begrünten Berggipfeln
Eine menschliche Silhouette inmitten der gewaltigen Bergkulisse rund um den Bachalpsee

Robertos Tipp:
Keine Angst for der Sonne und dem Gegenlicht!

Manchmal bewundere ich die Berge bei Sonnenuntergang, die vom letzten warmen Licht der Sonne geküsst werden, ein anderes Mal liebe ich die Gegensonne, auf der Suche nach einer traumhaften Stimmung. Was bevorzugst du bei deinen Fotos?

1 – Lacs de Cheserys, Chamonix (FR)

Ich schließe diese Zusammenfassung mit dem See, der mir mehr als alle anderen am Herzen liegt. Wir befinden uns in Frankreich, oberhalb von Chamonix, am Lacs de Cheserys, mitten im Mont Blanc Massiv und seinen bekanntesten Gipfeln. Ich wartete damals auf den ersten Schneefall im Herbst, um mich auf die Suche nach dieser speziellen Aufnahme zu machen. Ich liebe diese Spiegelung, die Perfektion darin lässt mich träumen. Ich halte somit das ersehnte Ziel eines jeden Wanderers in der Einfachheit eines Spiegels fest.

Reflektion einer beschneiten Gipfelkette im Gebirgssee Lac de Cheserys
Eine wunderbare Spiegelung des Mont Blanc Massivs am Lacs de Cheserys

Robertos Tipp:
Die beste Jahreszeit für Landschaftsfotografie

Es gibt einen Moment im Lauf der Jahreszeiten, der mich am meisten fasziniert: Der erste Schneefall hat die Landschaft überzogen, aber der See ist noch nicht zugeforen. In diesen Momenten, auch dank der völligen Windstille, konnte ich meine schönsten Aufnahmen machen. Also merkt euch: Oktober und November sind die besten Monate!

Zum Autor:

Roberto (Sysa) Moiola ist ein freiberuflicher Fotograf aus Italien und Mitbegründer der italienischen Fotoagentur Clickalps.com. Roberto gibt Fotokurse (vor allem online) und führt zusammen mit Brockmann Phototravel Fotoreisen durch Italien und Europa durch.

Roberto liebt es, die Welt zu bereisen, immer auf der Suche nach neuem Bildmaterial oder ungewöhnlichen Ansichten beliebter Orte. Als preisgekrönter Berufsfotograf arbeitet er mit vielen renommierten Magazinen und Fotoagenturen wie Getty Images zusammen. Seine Bilder werden regelmäßig in Büchern, Zeitschriften, Werbespots und Kalendern veröffentlicht.

Mann mit blauen Augen, Mütze und Winterjacke vor einem beschneiten Baum
Markenbotschafter von THE HEAT COMPANY: Roberto Moiola